Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

360° Rundgang

durch den Dom

durch den Dom

Zum Rundgang

Diakon Thomas Elbert wird im Kiliansdom zum Priester geweiht

Würzburg (POW) Bischof Dr. Franz Jung weiht Diakon Thomas Elbert am Samstag, 4. Juni, um 9.30 Uhr im Würzburger Kiliansdom zum Priester.

Der Gottesdienst wird live auf TV Mainfranken (Kabel), der Bistums-Homepage (livestreams.bistum-wuerzburg.de) sowie dem YouTube-Kanal des Bistums Würzburg übertragen. Elbert (39) wurde in Aschaffenburg geboren und stammt aus der Kuratie Sankt Barbara in Wenighösbach. Nach dem Realschulabschluss absolvierte er eine Ausbildung zum kaufmännischen Assistenten für Datenverarbeitung. Anschließend besuchte er die Berufsoberschule in Aschaffenburg und studierte bis 2008 an der Fachhochschule Aschaffenburg Betriebswirtschaft und Recht. Nach dem Abschluss als Diplom-Betriebswirt arbeitete er als Angestellter bei der Börsen-Zeitung in Frankfurt am Main. Im Jahr 2012 wechselte Elbert zur Bundesbank nach Frankfurt und Düsseldorf und war dort bis zu seinem Eintritt 2014 ins Würzburger Priesterseminar im Bereich Bundeswertpapiere tätig. Von 2015 bis 2020 studierte er in Würzburg und Fribourg (Schweiz) Katholische Theologie. Während des Studiums engagierte sich Elbert vor allem an der Jugendbildungsstätte Volkersberg und in der Krankenhausseelsorge des Juliusspitals. Derzeit absolviert er sein Diakonatspraktikum in der Pfarreiengemeinschaft „Heilig Geist – Rauhenebrach“. Gleichzeitig durchläuft er die Ausbildung zum Notfallseelsorger. Seine seelsorglichen Schwerpunkte liegen in der Jugendarbeit und in der Kranken- und Trauerseelsorge. Die Primiz feiert der Neupriester am Pfingstsonntag, 5. Juni, um 10 Uhr in der Kirche Sankt Barbara in Wenighösbach. Primizprediger ist Pfarrer Bernhard Stühler.

(2222/0625; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet